festival for arts & culture

Performances

Schall & Rauch

Schon mal eine bezaubernde Fee gesehen, die wunderschön schminken und auf Stelzen laufen kann und nicht ungern mit dem Feuer spielt?


Biloura

Sonntag, 27.08.
13.30 Uhr
Park

BILOURA Intercultural Arts Collective erforscht anhand von Kunst die Beziehung zwischen kreativen Praktiken und anderen Disziplinen (Philosophie, Anthropologie, Pädagogik, Wissenschaft und Technologie) und wie die kulturelle Empfindsamkeit kreative Prozesse und Ergebnisse herbeiführt.

BILOURA Collective wurde 2013 von der Schauspielerin Silvia Ribero ins Leben gerufen, als sie 20 KünstlerInnen aus der ganzen Welt und mit verschiedenen backgrounds nach Alice Superiore (in den westlichen Alpen in der Nähe von Turin) einlud. Sie gründeten eine Plattform für künstlerisches Schaffen und verzeichnen bis jetzt Auftritte in fünf verschiedenen Ländern weltweit.

„Migration und Kunst“ (Mini Performance – Workshop – Diskussion)

Ihr aktuelles Stück „AMARSI A MORSI“, welches kürzlich Premiere hatte, beschäftigt sich mit Migration, Tod und Liebe. Aufbauend auf eine realen Erzählung eines Flüchtlings aus Nigeria, welche 2015 im Rahmen eines Theaterworkshops mit Flüchtlingen in Piemonte ihren Weg zu ihnen fand, entstand dieses Stück in den letzten Monaten. Beim kribiskrabis erleben wir:

  • Auszüge aus der Performance „Amarsi a Morsi“
  • Theatraler Workshop, der die Arbeit von BILOURA Collective vorstellt und die TeilnehmerInnen mit praktischen Übungen an die Thematik „Migration“ annähert. Hierbei geht es viel um die Verbindung von Körperausdruck, Musikalität und der Kreation von Bildern. Der Fokus liegt nur marginal auf der Sprache, da diese oft eine große Barriere im Dialog zwischen den Kulturen darstellt. Es geht um eine spielerische Annäherung an die Thematik.
  • Diskussion, welche sich mit der Aufgabe der Kunst in Bezug auf Migration beschäftigt. Welche Barrieren kann „Kunst“ überwinden? Welche Aufgabe übernimmt sie in der Kommunikation und Annäherungen mit „dem Fremden“? Wie kann über das „Spielerische“ eine neue/andere Verbindung entstehen? Kann eine „Interkulturelle Kunst“ neue Wege der Integration eröffnen?

TeilnehmerInnenzahl: 10-50 Personen;
Sprache: Deutsch, Italienisch, Englisch und Französisch; Ort: im Park, bei Schlechtwetter in der Turnhalle.


It’s an open, Intercultural Arts Collective, which investigates through arts both the relations between creativity practices and other disciplines (philosophy, anthropology, pedagogy, science, technology) and how the cultural sensitivity effects the creative process and its results.

BILOURA Collective was launched by the actress Silvia Ribero in 2013, when she invited 20 artists from all around the world and with different backgrounds to Alice Superiore (next to Torino, western Alpes of Italy). They created a platform for artistic research and production and performed up to now in 5 different countries worldwide.